Über Wales

Das Land der Küsten und Berge

Wales befindet sich im Westen von England und ist Teil des Vereinigten Königreichs.

Auf 21.000 Quadratkilometern leben hier ca. drei Millionen Menschen – ein Großteil davon in der Hauptstadt Cardiff. Die Landschaft ist in den so genannten Highlands gebirgig, wird aber auch von niedrigeren, hügeligen Gebieten in den Midlands sowie weitläufigen Wiesen und Mooren in den ans Meer angrenzenden Lowlands geprägt.

An 1.200 Kilometern Küste branden die Wellen der Irischen und der Keltischen See. Denn Wales ist von drei Seiten von Meer umgeben. Der warme Golfstrom vor den walisischen Küsten ist der Grund für ein maritimes, niederschlagsreiches Klima. Viel Regen und mildes Wetter sorgen für immer üppige grüne Weiden und damit eine ideale Umgebung für die traditionelle Viehhaltung: Fast 80 Prozent des Landes werden landwirtschaftlich genutzt, der größte Anteil fällt dabei auf Gras- und Weideland.

Durch die idealen Gegebenheiten bedingt, zählt Wales jährlich rund elf bis 15 Millionen Schafe und Lämmer. Kein Wunder also, dass Wales für sein Lammfleischweltweit bekannt ist. Hier werden mehr Schafe gezüchtet als in jeder anderen Region Europas. Und nirgends sonst spielt hochwertiges Lammfleisch eine so große Rolle für die einheimische Küche als in „Cymru“ (walisisch für Wales).

Doch auch für Walisisches Rind ist Wales über die Grenzen des Vereinigten Königreiches bekannt. Es steht für die traditionelle Zucht und Aufzucht von Rindern, die im Einklang mit der Natur ernährt und gehalten werden.